Jeden Tag wird euch einer unserer einheimischen Surfguides zu einem der besten 21 Spots bringen. Am westlichsten Punkt Afrikas gelegen, zieht das nahe gelegene, halbinselförmige Festland Wellen aus dem Norden, Westen und Süden nahezu magnetisch an und hat somit das wohl größte und konstanteste Swellfenster ganz Afrikas.

Konstante Wellen über das ganze Jahr sorgen somit im Vergleich zu Europa und Marokko auch im Sommer für Wellensicherheit. Außerdem ist selbst nach einem halben Jahrhundert von Surfen nicht eine einzige Haiattacke auf einen Surfer im Senegal verzeichnet worden.

Wir geben immer unser bestes, dass ihr zur richtigen Zeit am besten Spot seid. So checken wir ständig den örtlichen Forecast und - viel wichtiger - schauen uns mit dem ersten Tageslicht die Spots selbst an. Bei guten Bedingungen weckt einen die "Campglocke" noch vor dem Frühstück zu einer Sunrise Session. Natürlich gibt es vorher noch einen Kaffe und frisches Obst mit dem ihr euch stärken könnt, bevor es ins Wasser geht. Unser Bootsfahrer "Baidam" wohnt im Camp und bringt uns so jederzeit zum Festland oder direkt zum Spot mit dem Boot.

Guiding

Gegen 10 Uhr, nachdem wir unser Frühstück beendet haben, bekommen wir einen aktuellen Bericht von den verschiedenen Spots. Je nach Surflevel werdet ihr dann mit unseren Guides zu den verschiedenen Spots fahren. "Samba", der Fahrer unseres Mini Vans,  wartet auf dem Festland auf euch, wenn dort die besten Wellen des Tages warten. "Baidam" ist den ganzen Tag auf Stand by und kann uns somit jederzeit zu den Spots rund um die Insel bringen. Gesurft wird also den ganzen Tag! :)

Unsere Surfguides sind darauf bedacht euch mit all ihrer Erfahrung zu helfen die besten Wellen zu finden. Da das Swell Fenster enorm groß ist und sich die Windverhältnisse jederzeit ändern können, können sich auch die Konditionen die ganze Zeit ändern. Unsere Guides sind da, um euch zu zeigen, wo ihr an den verschiedenen Spots raus- und reinpaddeln solltet und was ihr bei unterschiedlichen Gezeiten, Wind- und Wellenverhältnissen beachten müsst. So stellen wir sicher, dass ihr, je nach Surflevel, jederzeit die besten Bedingungen habt.

Entfernung zu den Unterschiedlichen Spots rund um die Insel

  • NGor right und left 1 Minute zu Fuß
  • Ouakam 5 Min. mit dem Boot und 8 Min. mit dem Auto
  • Secret, Vivier, Speed point, Club Med 5 Min. Boot und 5 Min. mit dem Auto
  • Baides des Carpes und Loic Left 5 Minuten mit dem Boot
  • Virage (beach break) 5 Minuten mit dem Boot
  • Yoff (beach break) 5 Min. mit dem Boot und 10 Min. mit dem Auto
  • Yoff Island left und right 15 Minuten mit dem Boot
  • Bei besonders großem Swell machen wir Ausflüge an die Petite Côte, 45-60 Min mit dem Auto